Sling Training: Häng Dich fit

Was ist Sling Training?

Das Sling Exercise Training ist eine Trainingsart, die das eigene Körpergewicht nutzt. Ursprünglich wurde das Schlingentraining im Reha-Bereich oder nach Verletzungen eingesetzt, um beispielsweise Muskel und Skelettbeschwerden zu lindern, Gelenke zu stabilisieren und die Sensomotorik zu verbessern. Mittlerweile findet man den Schlingentrainer aber auch immer häufiger im Freizeitsport. Hier bietet er eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten vom Krafttraining über die Ausdauer bis hin zu Mobilitätstraining. Besonders praktisch: Der Sling Exercise Trainer benötigt wenig Platz und kann auch auf kleinstem Raum eingesetzt werden.

Wie funktioniert Sling Exercise Training?

Das Training an dem unelastischen Gurtsystem nutzt das eigenen Körpergewicht als Trainingswiderstand. Der große Vorteil des Schlingentrainings ist, dass die Bewegungsdurchführung sehr einfach ist. Der Trainingswiderstand bzw. der Hebel kann stufenlos verstellt werden, so dass das Training unterschiedlich intensiv und vom Einsteiger bis zum Profisportler ausgeführt werden kann. Durch das Hängen in den Gurten wird der Körper zusätzlich in einen instabilen Zustand versetzt, der ausgeglichen werden muss. Dadurch wird auch die tieferliegende Core-Muskulatur aktiviert. Zusätzlich wird immer die komplette funktionelle Muskelkette trainiert und das inter- und intramuskuläre Zusammenspiel verbessert.

Die besten Sling-Übungen für ein Ganzkörperworkout

1. Kniebeuge (Po, Oberschenkel, unterer Rücken)

Schnapp Dir die Griffe des Sling Trainers und stelle Dich so hin, dass die Arme ausgestreckt und die Gurte unter Spannung stehen. Deine Füße sind hüftbreit auseinander, die Zehen leicht nach außen gedreht und das Gewicht ist auf den Fersen. Senke den Po und beuge die Beine. Dann drücke Dich mit den Beinen wieder hoch.

2. Beckenheben (Beinrückseite, Po, Rücken)

Lege Dich mit dem Rücken auf den Boden oder Deine Matte und hänge Deine Füße in die Gurte. Winkle Deine Knie ca. 90° an und behalte diesen Winkel auch während der gesamten Durchführung bei. Hebe jetzt die Hüfte vom Boden ab und senke sie wieder in Richtung Boden.

3. Liegestütz (Brust, Schulter, Bauch)

Hänge Deine Füße in die Schlaufen und setze die Hände ca. 15 cm neben Deinen Schultern auf. Senke den Körper nun kontrolliert ab, bis Deine Ellbogen einen Winkel von ca. 90° bilden. Drücke Dich dann wieder hoch. Achte darauf, dass Dein Körper während der Übung fest ist und der Rücken nicht durchhängt.

4. Chest Press (Brustmuskulatur)

Stelle Dich hüftbreit auf und greife die Gurte (die Aufhängung des Schlingentrainers ist hinter Dir). Die Handflächen zeigen nach unten. Dein Oberkörper ist leicht nach vorne geneigt und die Arme sind durchgestreckt. Das Gewicht verlagerst Du auf die Fußballen. Beuge nun Deine Ellenbogen bis ein Winkel von 90° entsteht. Deine Hände befinden sich neben Deinem Körper, so dass sich Dein Oberkörper nach unten neigt. Drücke Dich nun wieder hoch.

5. Rudern (Rücken)

Stelle Dich hüftbreit vor den Schlingentrainer und greife die Schlaufen. Strecke die Arme aus und lehne den Oberkörper nach hinten. Ziehe nun die Arme bis Deine Ellenbogen einen 90°-Winkel bilden nach hinten und drücke die Schulterblätter zusammen. Strecke dann die Arme wieder lang aus.

6. Plank (Bauch, Core)

Lege Dich auf den Bauch und hänge Deine Füße in die Schlaufen. Komme nun auf die Ellenbogen und halte. Achte darauf, dass Dein gesamter Körper eine Linie bildet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s