Reif für das Wochenende

Je weiter die Woche voranschreitet, desto deutlicher treten Anspannung, Hektik und Müdigkeit in den Vordergrund. Und heute anscheinend auch Vergesslichkeit.

Obwohl diese Woche viel los war – vielleicht auch gerade deshalb – wollte ich den Freitagmorgen mit einer Sporteinheit im Fitnessstudio beginnen. Also den bereits gestern gepackten Rucksack geschnappt, kurz gefreut, dass er mir leichter vorkam als sonst und los ging es um 6:30 Uhr in Richtung Studio.

Dort angekommen, schlug die Freude über den leichten Rucksack in Ärger um, den ich mit leisen Flüchen in der Umkleide untermauerte. Kurzum: die Hälfte der Sportsachen fehlte.

Unverrichteter Dinge machte ich mich dann auf zur Arbeit, immerhin mit der Aussicht auf einen zeitigeren Feierabend.

Dass ich im Bürogebäude versuchte, mit dem Fahrstuhl von Stockwerk 0 in das Stockwerk 0 zu fahren und in der richtigen Etage die Tür mit der Mitgliedskarte meines Sportstudios aufschließen wollte, sei hier nur kurz erwähnt.

Dennoch sind all das untrügliche Anzeichen dafür, dass Freitag sein muss. Das ausgefallene Training wird heute in ein Heimtraining abgewandelt und dann kann das Wochenende gerne kommen. Und euch wünsche ich ein besonders Schönes 🙂

  1. Oh, wie gut ich das kenne, solche Tage, an denen aber auch gar nix klappt. An denen man mit dem Kopf überhaupt nicht bei der Sache ist. Aber die vergehen auch wieder und hinterher kann man darüber lachen 🙂 Zumindest dann, wenn nichts schlimmeres passiert ist.
    LG Kerstin

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s